Im Jahr 1999 haben sich 8 holzverarbeitende Betriebe aus dem Pielachtal zu einer Tischler-Kooperation zusammengeschlossen:

  • Leopold Gansch
  • Franz Singer
  • Werner Schwaiger
  • Günter Grassmann
  • Christian Karner
  • Markus Gansch
  • Hans Witzersdorfer
  • Michael Krippl

Es wurden die Pielachtaler Holzwerkstätten GesmbH & Co KG gegründet (Planungs- und Vertriebsbüro).
Es folgt ein gemeinsamer Marktauftritt mit einer unverwechselbaren Möbellinie, gemeinsamer Material- und
Stromeinkauf, Personal- und Maschinenaustausch.

Seit dem Jahr 2002 wird die Linie 8 als Verein geführt.

Zweck dieses Vereines ist die Förderung des Tischlerhandwerkes.

Der Vereinszweck wird durch Vorträge, Versammlungen, Ausstellungen und Weiterbildung erreicht.

 

Kompetenz und handwerkliches Können
Die Lehrwerkstätte der "Linie 8"

Neuestes Kind der "Linie 8" ist die 2009 gegründete zwischenbetriebliche Lehrwerkstätte, die bereits Erfolge auf allen Linien vorweisen kann. Durch die ausgezeichnete, individuelle Vorbereitung in der Lehrwerkstätte können die Lehrlinge tolle Leistungen in der Berufsschule Pöchlarn erzielen. Dieses einzigartige Lehrlingsprojekt ist eine Kooperation zwischen dem AMS, der WK, dem BFI und der Linie 8.

"Der soziale Faktor ist unübersehbar", so Tischlermeister Leopold Gansch. Die Lehrlinge werden betriebsübergreifend ausgebildet, entwickeln unterschiedlichste Fähigkeiten und Stärken. Die Lehrlinge verkaufen im anliegenden Möbelshop ihre selbstgefertigten Werkstücke nach persönlichen Kundenwünschen. So werden gleichzeitig Grundlagen des Marketings erlernt und notwendiges Selbstvertrauen gesammelt. Dank der Unterstützung der Raiffeisenbank Region St. Pölten stehen nun auch 5 CAD-Computerarbeitsplätze für die zukunftsweisende Ausbildung zur Verfügung.  Durch diese umfassende Ausbildung haben die Lehrlinge in der zukünftigen Berufswelt weit höhere Möglichkeiten.